So viel habe ich gestrickt

Sonntag, 11. November 2007

Bücher

 

.... wer die wahl hat, hat die qual....


nachdem ich nun gestern abend das teufelsspiel von deaver ausgelesen habe, stehe ich vor der wahl... den nächsten deaver ( der gehetzte uhrmacher) oder einen neuen von kathy reichs ( knochen zu asche) oder etwas ganz anderes... und dann liegt ja auch noch der todesschwur von james patterson... naja eigentlich liegen ganz viele bücher, die unbedingt gelesen werden wollen.... von al gore bis michael degen und von der kunst des 18. jahrhunderts bis zur perfekten leidenschaft ...*lach*

das teufelsspiel war übrigens ein klasse roman, mit dem inzwischen sehr gut eingespielten team um lincoln rhyme und amalie sachs. bei dem es ein ganz entzückendes ende gibt. was ich hier natürlich nicht näher beschreiben werde.

aber schon allein die wahl des themas (weitläufig der bürgerkrieg mit seinem kampf gegen die sklaverei und die überhaupt nicht einfache entstehung der " bill of rights" die zusätze zur amerikanischen verfassung), das wie immer gut recherchiert und unterhaltsam die story leitet fand ich interessant.

als kleinen nachsatz:

Für das Portrait des Lincoln Rhyme erhielt Jeffery Deaver den „Dream-Award-Preis“. Das „Western Law Center for Disabled Rights“ würdigt mit diesem Preis Autoren, die in ihren Werken das Leben Behinderter realistisch darstellen – d erPreis, auf den Jeffery Deaver am stolzesten ist. (http://www.krimi-couch.de/krimis/jeffery-deaver.html)
Posted by Picasa
Kommentar veröffentlichen