So viel habe ich gestrickt

Donnerstag, 26. August 2010

das normale leben

 



zu hause wieder angekommen und langsam holt mich der alltag wieder ein. nicht im negativen sinn, sondern die alltäglichen dinge gehen wieder gut von der hand. erinnerungen kommen immer wieder hoch, an die schönen dinge, die wir gesehen haben und immer wieder kommt ein lächeln auf mein gesicht.
meine tochter ging gleich am nächsten tag wieder in die schule, sie versäumte den ersten schultag, aber ich denke, was man von einer reise mitbringt ist genauso lehrreich wie viele schultage. für sie gab es wirklich schon wieder die ersten mühen und anstrengungen, einige neue lehrer, neuer unterrichtsstoff, hausaufgaben, wir kennen das alle.
ich habe die wäsche fertig gewaschen, die waschmaschine lief einige male. mit bügeln angefangen und den kühlschrank wieder bestückt.
vor reisen bemühe ich mich immer, den kühl- und gefrierschrank zu lehren und ihn während der abwesenheit aus zu schalten. das ist eine gute möglichkeit einmal alle dinge zu verbrauchen und es spart natürlich ein wenig strom.
heute werde ich besorgungen machen und einen eintopf aus grünen bohnen kochen. dann wieder einige sachen bügeln, ich bügeln nur sehr ungern. mit handarbeiten und lesen verbringe ich dann die ruhige zeit.
ich habe ein sehr schönes buch "wie auf dem lande", mit vielen ideen und rezepten, darin lese ich derzeit und schreibe mir anregungen auf.


Posted by Picasa
Kommentar veröffentlichen