So viel habe ich gestrickt

Montag, 21. November 2011

Nichts verschwindet, nur weil man die Augen schließt

Deutscher Atommüll auf dem Meeresboden wird zur tickenden Zeitbombe Strahlende Altlast Endlager Meeresboden - Bis 1982 versenkten neun Staaten schwach- und mittelradioaktive Abfälle im Nordostatlantik, darunter auch Deutschland. Insgesamt wurden offiziellen Statistiken zufolge an 15 Stellen 114.726 Tonnen Atommüll in 222.732 Fässern verklappt und zwar Alpha-, Beta- und Gammastrahler. Die verantwortlichen Regierungen gingen davon aus, dass der radioaktive Abfall in 4.700 Metern Tiefe "beseitigt" sei. Man nahm an, dass eventuell ausdringende radioaktive Stoffe im Ozean "verdünnt" würden. Heute ist die "Verdünnung" von radioaktiven Abfällen verboten, weil die Radioaktivität dabei nicht verringert sondern unkontrolliert verteilt wird.... -------------------------------------------------------------------- bitte hier weiterlesen -------------------------------------------------------------------- Kennt ihr es auch von kleinen Kindern, die sich die Händchen vor die Augen halten und denken man sieht sie nicht? Aber von unsere Regierungen, samt ihren Beratern kann man doch etwas mehr Weitsicht erwarten. Auch wenn die Entscheidungen schon vor vielen Jahren getroffen wurden, so zweifel ich doch am "gut gemeinten Unwissen" in dieser Hinsicht. Der Report-Mainz Bericht kam bereits am 01.11.2011

Mittwoch, 2. November 2011

wieder einmal etwas fertig gestickt

Am Anfang hoch motiviert, dann doch wieder nachgelassen. Dann immer wieder mal zur Hand genommen aber leider nicht vollendet. Durch das Leben im Allgemeinen dann auch nicht immer zum sticken aufgelegt und alles lag länger als vorher gesehen im Körbchen. Aber nun sollte es in diesem Jahr endlich fertig werden. und tatarata... es ist geschafft. Ich freue mich sehr, denn ich mag die Motive von The PrairieSchooler gern.

Samstag, 29. Oktober 2011

Einfach und gut Essen

Kleine Spitzpaprika vorsichtig vom Deckelchen befreien
Die Schoten mit in längliche Streifen geschnittenen Schafskäse füllen
Die Paprikaschoten in eine leicht gefettete Auflaufform geben
Klein geschnittene Zwiebel, in Scheiben geschnittene Tomaten etwas Chili und kleingeschnittenen Knoblauch zugeben. Mit Salz und Pfefferwürzen.
Mit Thymian und Oregano bestreuen und mit etwas Öl bepinseln und für ca.20 Minuten bei 220 Grad im Ofen backen
Am Ende der Backzeit die Paprika herausnehmen, die Zwiebel mit der Tomate und der Flüssigkeit verrühren.
Dazu: in wenig Öl gebratenen Kartoffelscheiben


Schon seit etlichen Jahren bekomme ich immer am Donnerstag eine Kiste mit Gemüse, Obst, Milchprodukte und Brot geliefert.
Die meisten Produkte die ich bestelle, kommen aus der Region oder wenigstens aus Deutschland.
Diesmal habe ich mich von den kleinen Paprikaschoten überraschen lassen.
Zum roh knabbern wurden sie als nicht so überragend empfunden, darum kam eine gekochte Variante zum Einsatz.

Es war sehr lecker!

Freitag, 28. Oktober 2011

Friday - On my mind

This is a Friday photo feature linked to Rhonda's Down To Earth blog. Simply post your own photo, write a short caption and leave the link back to it as you visit other blogs today.

 



Auf meinem Balkon habe ich mir einige Herbstblumen gepflanzt, nachdem alles mitlerweile recht traurig aussah. An den schöneren Tagen konnte ich mich daran erfreuen, doch nun ist es auch zu ungemütlich um für länger als einige Minuten draußen zu sein.
Vom Sofa aus sehe ich zwar einen Teil der Blumen aber heute war mir danach einige herein zu holen.
Nun kann ich sie gut sehen und lächel dabei.

Die kleine Vase ist Erinnerung.
Wenn ich als kleines Mädchen mit meinem Papa spazieren war habe ich oft kleine Blumen für meine Mama gepflückt. und die kamen dann in eben diese kleine Vase.
Posted by Picasa

Donnerstag, 18. August 2011

Kaffee

 


Obwohl ich viel lieber Tee als Kaffee trinke habe ich trotzdem ein Motiv auf meinem Kaffeetuch begonnen.
Posted by Picasa

Mittwoch, 17. August 2011

Fortschritt

 


In diesem Jahr soll auch das Tuch mit den 12 Days of christmas fertig werden. Den Schriftzug habe ich nun fertig.

Sonntag, 14. August 2011

coole Vögel

 


Für den Kalender von Bent Creek habe ich den Monat Juli gestickt. Sind die nicht klasse?
Posted by Picasa

Samstag, 13. August 2011

Herzen sind fertig

 



Heute habe ich die "au coeur de l´année" fertig gestickt. Ich freue mich sehr darüber. Nun muss ich einen Rahmen besorgen.
Posted by Picasa

Freitag, 12. August 2011

Ornamente

 

 



Für einen Tischläufer habe ich mir in diesem Jahr Ornamente zum Sticken ausgewählt.
Nun bin ich fast wieder auf dem Laufenden, damit jeden Monat ein Teil dazu kommen kann.

Hier sind Nummer 6 und 7.
Posted by Picasa

Samstag, 18. Juni 2011

Ohne Kommentar

 



Der Schriftsteller Kurt Vonnegut hat einmal vorgeschlagen, am Grand Canyon eine Nachricht für Außerirdische zu hinterlassen, die lautet: "Wir hätten uns retten können, aber wir waren zu faul, um uns wirklich Mühe zu geben. Und verdammt geizig."
Posted by Picasa

Sonntag, 29. Mai 2011

au coeur de l´année

 



hier mal wieder der stand des tuches. langsam aber unaufhaltsam nähert es sich dem endpunkt
Posted by Picasa

Der alte König in seinem Exil

 



Ein wunderschönes, einfühlsames und beeindruckendes Buch, über den Vater, der an Demenz erkrannt. Wie steht die Familie dazu, wie empfindet der Vater und auch der Sohn die Krankheit.
Mich hat es sehr bewegt und ich kann es Euch ans Herz legen.

Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil
Posted by Picasa

Sonntag, 15. Mai 2011

Old Post in Tintagel

 


 



Beim rumstöbern im Netz habe ich heute dies gefunden und mich wieder einmal an den letzten Urlaub erinnert:

© NTPL / Andreas von Einsiedel
Tintagel Old Post Office
Fore Street, Tintagel, Cornwall PL34 0DB
Telefon: 01840 770024
Eingebettet zwischen den modernen Gebäuden von Tintagel High Street, diese ungewöhnliche und atmosphärische 14. Jahrhundert Yeoman's Bauernhaus, mit einem berühmten welligen Dach lockt die Neugierigen zu erkunden. Der Name stammt aus der viktorianischen Zeit, wenn es kurz gehalten, um eine Lizenz Bezirk werden die Buchstaben-Empfangsstation für die. Anmerkung : nächste Toilette in Trevena Square (nicht National Trust).
Verpassen Sie nicht
Entdecke viktorianischen Post Erinnerungsstücke und 19. Jahrhundert Samplern.
Ein ruhiges Haus Garten bietet Erholung von der belebten Straße.
Erleben Sie die Glut des offenen Feuers auf winterlichen Tage.
Machen Sie das Beste aus Ihrem Tag
Kinder auf der Spur
Öffnungszeiten
Gesamte Grundstück
19 Februar - 27 Februar 11 11 bis 4 Mo Tu Wir Th. Fr Sa Su
März 12-April 1 11 11 bis 4 Mo Tu Wir Th. Fr Sa Su
April 2 - September 30 11 10.30 bis 05.30 Uhr Mo Tu Wir Th. Fr Sa Su
1 OKTOBER - 6 November 11 11 bis 4 Mo Tu Wir Th. Fr Sa Su
KEY: Dunkelblau = offen
Letzter Einlass 30 Minuten vor Schließung
Nehmen Sie Kontakt auf
01840 770024 E-Mail : tintageloldpo@nationaltrust.org.uk
Preise 2011
Standard Eintritt : Erwachsene £ 3,80, Kinder £ 1,90, Familien £ 9,50, Familien (1 Erwachsener und 2 Kinder) £ 5,70. Ermäßigter Eintritt Preise gelten von März bis Juni und Oktober. Bitte kontaktieren Sie das Old Post Office für Details
Für weitere Informationen über eines der Symbole werden von dieser Seite finden Sie in unserem Symbol Guide .

------------------------

In Tintagel findet man das ´Old Post Office´, eine viktorianische Poststube in einem wettergegerbten, schiefergedeckten Steinhaus aus dem 14. Jahrhundert. Es ist die älteste Poststation Englands.

Im Erdgeschoss gibt es eine Küche und das Postbüro. Der Garten ist auch historisch nachgestaltet.

In der oberen Etage befinden sich 2 Schlafräume. Dort hängen die alten Mustertücher an der Wand.


 


 


Posted by Picasa

Samstag, 14. Mai 2011

Engländer und ihre Gärten

 



Ein Buch mit wunderbaren Fotos und einigen netten biografischen Szenen.
Leider empfand ich Einiges als einfache Aufzählung. Da hätte mir weniger und dafür ausführlicher Beschreiben besser gefallen.
Nichts desto Trotz, schon allein die Fotos aus den meist 50ziger und 60ziger Jahren von Engländern in ihren Gärten sind wunderschön und zum Teil skuril.
Posted by Picasa

Montag, 2. Mai 2011

Anna hat Geburtstag


Anna wird heute 17 Jahre. Ihr Wunsch war ein neues Fahrrad und die Freude war dann auch groß.

Sonntag, 1. Mai 2011

Mai



Dieser Monat ist der Kuss, den der Himmel gibt der Erde. (Friedrich von Logau)









Es ist heute der 1. Mai.
Wie ein Meer des Lebens ergiesst sich
der Frühling in die Erde,
der weisse Blütenschaum bleibt an den Bäumen hängen.
Es ist ein schöner Tag.
(Heinrich Heine)

Freitag, 21. Januar 2011

Heute vor dem Fenster

 


Wilhelm Busch

Die Meise
Auguste, wie fast jede Nichte,
weiss wenig von Naturgeschichte.
Zu bilden sie in diesem Fache,
ist für den Onkel Ehrensache.
„Auguste“, sprach er, „glaub es mir,
die Meise ist ein nettes Tier.
Gar zierlich ist ihr Leibesbau,
auch ist sie schwarz, weiss, gelb und blau.
Hell flötet sie und klettert munter
am Strauch kopfüber und kopfunter.
Das härtste Korn verschmäht sie nicht,
sie hämmert, bis die Schale bricht.
Mohnköpfen bohrt sie mit Verstand
ein Löchlein in den Unterrand,
weil dann die Sämerei gelind
von selbst in ihren Schnabel rinnt.
Nicht immer liebt man Fastenspeisen,
der Grundsatz gilt auch für die Meisen.
Sie gucken scharf in alle Ritzen,
wo fette Käferlarven sitzen,
und fangen sonst noch Myriaden
Insekten, die dem Menschen schaden;
und hieran siehst du ausserdem,
wie weise das Natursystem.
Posted by Picasa

Montag, 17. Januar 2011

Jane Austen

 
Posted by Picasa

Jane Austen liebe ich seit ich ca. 19 Jahre alt bin. Damals las ich alle ihre Romane in einem Rutsch hintereinander weg.
Später dann mal wieder Northanger Abby, Stolz und Vorurteil, Gefühl und Verstand und natürlich Emma, mein Favorit.
Auch die Verfilmungen kenne ich fast alle. Für mich als bibliophilen menschen kommen sie aber nie an die Romane heran.
Im Urlaub waren wir in Bath, dort habe ich das Jane-Austen-Center besucht.

Diese Verfilmung von Emma habe ich mir angesehen und finde sie sehr gelungen.
Die Emma ist entzückend und Mr. Knightley ist so herrlich geduldig und wunderbar. Auch alle anderen
Figuren sind gut und überzeugend dargestellt.Natürlich ist die Handlung immer die Gleiche und am Ende wird alles gut...

 

Sonntag, 16. Januar 2011

Krimi

 


es war mal wieder zeit für einen krimi, und ein neues buch von jeffery deaver verspricht immer spannung-
und ja, es war spannend, hatte aber auch so manche länge, die dann aber auch wieder von einer unerwarteten wendung belohnt wurde.
Posted by Picasa

Donnerstag, 13. Januar 2011

Hirse- Möhren-Ingwer


Hirse- Möhren-Ingwer




diese zutaten waren gestern im haus und sollten eine Suppe ergeben. ich entschied mich für das abgebildete rezept von Chefkoch.
meine eigene suppe sah aber viel farbiger aus... wegen der möhren. sie war lecker und durch den ingwer wärmte sie gut nach. auch anna war froh über eine warme suppe, die hatte sie gestern abend wohl nötig.

Sonntag, 2. Januar 2011

 



Theodor Fontane

Ein neues Buch, ein neues Jahr

Ein neues Buch, ein neues Jahr
Was werden die Tage bringen?!
Wird's werden, wie es immer war,
Halb scheitern, halb gelingen?

Ich möchte leben, bis all dies Glühn
Rücklässt einen leuchtenden Funken.
Und nicht vergeht, wie die Flamm' im Kamin,
Die eben zu Asche gesunken.

Fontane ist für mich so etwas wie mein Heimatdichter.
Seine Gedichte sind oft von Berlin und der nahen Mark Brandenburg geprägt.
Kinder mögen meist den Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.


Er hat schöne Geschichten geschrieben, die in Berlin spielen, die ich schon als ganz junge Frau liebte.
Gestalten wie Stine oder Lene Nimptsch oder die wohl vielen bekannte Effi Briest fand ich einfach grandios dargestellt.
Die erzählten Geschichten liebenswert altmodisch und doch auf ihre Art immer wieder aktuell.

Gedichte und Balladen lese ich auch immer gern und wiederholt.
Schon in der Schule war die Ballade um John Maynhard für mich beeindruckend und so mitreißend, dass ich mich wochenlang mit den Großen Seen im nördlichen Amerika beschäftigte, kein Bildband war mir zu schwer um ihn nach Hause zu schleppen und fasziniert zu durchblättern.
Seestücke erinnern mich noch heute sofort an diese Ballade.

und wie Fontane schreibt, "ein neues Buch, ein neues Jahr" werde ich mich heute dem 5. Band der Wanderungen durch die Mark Brandenburg zu wenden. " Fünf Schlösser" habe ich nämlich noch nie gelesen.
Posted by Picasa