So viel habe ich gestrickt

Dienstag, 30. Dezember 2014

Neues Jahr - neues Glück / verstrickte Dienstagsfrage



Das Jahr nähert sich seinem Ende – Zeit für gute Neujahrsvorsätze.
Oder auch nicht ;-)
Hattest Du in den vergangenen Jahren welche? Und hast Du sie eingehalten?
Hast Du Strickvorsätze für das neue Jahr?

Dies ist die verstrickte Dienstagsfrage für die letzte Woche dieses Jahres.
https://daswollschaf.wordpress.com/2014/12/30/die-verstrickte-dienstagsfrage-522014/

Und nein, ich pflege keine Neujahrsvorsätze, mir persönlich bedeutet Sylvester nicht viel. 
Natürlich ist die Weihnachtszeit Gelegenheit in sich zu gehen und sich Gedanken zu machen.
Aber Vorsätze fasse ich nicht extra zu diesem Anlass.
In Bezug auf mein Strickhobby schaut es so aus:
Wie ich schon schrieb werde ich in nächster Zeit eher Strickprojekte beenden und nur in sehr
begrenztem Umfang neues Handarbeitsmaterial kaufen werde.
Zum Abbau des Sockenwollbestandes werde ich in einer ravelry - Gruppe 12 Paar Socken in 2015
aus vorhandenen Knäulen stricken. Die eingeplanten Bobbel sind auf dem Bild zu sehen.

Montag, 29. Dezember 2014

Weihnachtssocken


Es sind eher Weihnachtsstrümpfe, die ich für meine Tochter aus Baby - Alpaka gestrickt habe.
Die sind sehr weich und wärmend und wurden mit großer Begeisterung gleich getragen.

Sie sind von den Zehen aufwärts gestrickt. Das habe ich zum ersten Mal gemacht und auch eine Bumerangferse war bei mir Primiere. Beides war ok, wird aber sicher nicht standart. 
Die Wolle war ein bisschen wie Mohair, also flusig, es ist aber auch kein ausgewiesenes Sockengarn. 

Die Anleitung stammt aus der 
es ist 
# 33 Elina by Silke Müller 
 
Gestrickt habe ich mit Nadeln Nr. 3,5
Verbraucht habe ich vom Hellgrau 150 g und vom Anthrazit ca. 70 g . 
Angegeben war fast doppelt so viel, was ich etwas ärgerlich finde.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Wieder etwas fertig....


Vom Haufen der noch fertig zu stellenden Strickprojekte sind diese socken nun weg.
Wieder ein Opal Regenwald Knäuel mit dem klangvollen Namen " Lilly das Schleckermaul ". Das Muster nennt sich Zig Zagular und strickt sich leicht. Leider sieht man nur ein Stück davon, aber es verläuft jeweils an der Seite vom Schaft bis zur Spitze. 


Samstag, 27. Dezember 2014

Noch ein Weihnachtspullover


Den hat mein Enkelsohn bekommen. 
Kuschelig warm und schön weich. Genau richtig für den Kleinen ( knapp 1 1/2 Jahre alt ).

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Meine Weihnachtstorte




Ehrlicher Weise muss ich sagen, dass ich lieber koche als backe, obwohl auch meine Kuchen immer gut schmecken, hadere ich oft mit dem optischen Eindruck. Aber dieses Jahr finde ich meine Torte nicht nur lecker, sondern auch hübsch.

Ein geteilter Biskuitboden, die Creme, sowohl dazwischen als auch drum und drauf besteht aus Frischkäse, Quark , etwas Sahne und Mousse au Chocolat, dazwischen noch eine Schicht Orangenfilets. Verziert mit ausgestochenen Marzipansternen.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Vorräte - verstrickte Dienstagsfrage

Heute möchte das neugierige Wollschaf gerne wissen, ob Ihr Hamster oder Puristen seid.
Hast Du einen Wollvorrat oder kaufst Du nur projektbezogen?
Schöpfst Du gerne aus dem vollen oder belasten Dich größere Vorräte eher?
Das ist wieder eine gute Frage , die sich für mich auch gut an die letzte anschließt. 

Aber zu erst noch die Weihnachtssocken für meine Enkeltochter :

Ich bin eher eine Mischung aus beiden Typen.
Dem Hamster oder noch passender einem Sammler ähnlich bin ich in den letzten Jahren bei Sockenwolle geworden. Von Opal zum Beispiel gibt es diese wunderschönen Kollektionen, da konnte ich so manches Mal nicht widerstehen. 
Dabei bin ich eher der projektbezogene Wollkäufer, ich gehe nicht in den Laden und kaufe 7 kg Wolle ohne genau zu wissen, was draus werden soll. 
Ich sehe ein schönes Teil in einem Buch, einer Zeitschrift oder habe eine Idee und kaufe mir dazu passende Wolle. Tja und dann schließt sich so manches Mal der Kreis zum Wollvorrat, denn, meine Zeit ist begrenzt, und so manches superschöne, bereits mit Wolle versehene Projekt liegt im Vorrat, oder ist begonnen, vielleicht sogar schon halb fertig. 
Es kann sogar soweit kommen, das aus solchem projektbezogenem Wollkauf etwas anderes wurde. Nur bei Sockenwolle werden eigentlich immer Socken draus.
Also, ich gebe es ganz ehrlich zu, mein Wollvorrat ist größer als mir lieb ist. Zwar würde ich es noch nicht als Belastung ansehen, aber es ist nach meiner Grundeinstellung her eher überflüssig. Wolle ist nicht knapp und Mangelware.
Darum habe ich mir auch, wie schon bei der letzten Dienstagsfrage gesagt, fest vorgenommen in 2015 keine neue Wolle zu kaufen, wenn ich nicht sofort etwas daraus stricke und Sockenwolle schon gar nicht.


Weihnachten

'Heute ist Heilig Abend und ich kann Bilder von den gestrickten Geschenken zeigen.
Den Anfang macht der Regenbogenpullover für meine Enkeltochter. Ich hatte ja die Wolle und den Anstrickt gezeigt.


Ich wünsche euch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.


Sonntag, 21. Dezember 2014

Advent


Advent

Schon sind in diesen Nebeltagen
Viel rote Flämmchen angefacht.
Wo Turm und Pfeiler aufwärts ragen,
Sind Türen hell und weit gemacht.

Es geht ein Kind durch Nacht ins Helle -
Es hebt den Blick: Dein Herz entbrennt,
Und zitternd stehst Du auf der Schwelle,
Ob Dich das fremde Kind nicht kennt.

Ein Klang erwacht: Wie lange schliefst Du?
Ein Duft blüht auf: Woher, woher?
Und eine Sehnsucht klagt, als riefst Du
Schon immer durch das Nebelmeer.

So neige Dich. - Und Deine Flammen
Laß sanfter glühn. Denn alles Licht
Aus Deinem Dasein strömt zusammen
Vor eines Kindes Angesicht.

Es kennt Dich wohl. Der Gottgedanke
Gebiert Dich eh er Dich benennt. -
Und damals schrittst Du sonder Schranke
Zur Seite jenem Kind. - Advent!


Mit diesem Gedicht von Maria von Ribbentrop wünsche ich uns allen einen schönen 4. Advent.

Freitag, 19. Dezember 2014

Strickmode für Kinder


Ein relativ neues Buch, von mir aus der Bibliothek entliehen, aber auch im Buchhandel für 17,99 erhältlich. 

Enthalten sind Modelle für Mädchen und Jungen zwischen 2 und 10 Jahren. 
Es sind überwiegend Oberteile ( Pullover, Westen, Poncho, Kleider, Jacken und Strickmantel )und einige Accessoires wie Schal, Mütze, Tasche - keine Socken!
 Alles moderne und wie ich finde frische Teile. Die Kinder zeigen die gestrickten Kleidungsstücke jeweils in verschiedenen Positionen, wodurch man es von vorn, der Seite und auch mal "in Bewegung" sieht. 

Es gibt nach meiner Ansicht übersichtliche Schnittzeichnungen, Mustercharts in leserlicher Größe und verständliche Anleitungen. 
Was mir gut gefällt, es werden keine konkreten Garnangaben gemacht, sondern das verwendete Garn mit Lauflänge und Qualität beschrieben. 




Es gibt aber keine allgemeinen Strickeinführungen, sprich, es wird vorausgesetzt, dass man die Grundlagen beherrscht oder sich ein Grundlagenwerk zu Gemüte führt. 
Was aber da ist, ist eine Größentabelle. Jedes Strickstück wird in mehreren Größen beschrieben.


Nicht verwunderlich ist sicher, dass die "hübschesten" Projekte für die Mädchen sind, aber ich habe trotzdem diesem Pullover mein Herz geschenkt:


Alles in allem ist dies eines der schönsten Strickbücher für Kinder aus einem deutschen Verlag, das ich in den letzten Jahren gesehen habe, schon allein weil ich nicht jedes Modell schon mal gesehen in anderen Büchern oder Zeitschriften habe.









Donnerstag, 18. Dezember 2014

Was mag ich nicht beim Stricken?

Stricken ist toll und macht riesig viel Spaß.
Aber mal ganz ehrlich: Es gibt auch beim Stricken einiges, was wir nicht leiden können, oder?
Was mögt Ihr überhaupt nicht, was nervt Euch, was findet Ihr ganz schrecklich?
Wieder eine gute Frage vom Wollschaf. 
Ich stricke schon ewig. Zwar gab es auch Zeiten, wo meine Stricknadeln ein ruhiges Dasein fristeten, aber es macht mir Freude. Die ruhigen und rhythmischen Bewegungen, es gibt "Muster" die keinerlei Kopfarbeit verlangen, bei denen ich ganz anderen Gedanken nachgehen kann und es gibt anstuchsvolle Strickereien, bei denen ich bei der Sache bleiben muss. Das Material kann fest, kuschelig, bunt oder eher schlicht sein, ganz wie ich es auswähle.  Ich kann auch immer noch neue Techniken und Tricks lernen. Anregungen gibt es so viele. Wer hier schon mal gelesen hat weis, dass ich Bücher und Zeitschriften liebe und einer meiner besten Kunden in der Bibliothek bin.
Das sind alles Dinge, die ich am Stricken mag. Und die hängen auch ganz eng mit dem Wermutstropfen zusammen. Eigentlich liegt dieser nicht im Stricken per se begründet sondern in mir selbst. Ich liebe Abwechslung und stricken dauert seine Zeit und es gibt immer etwas neues, spannendes zu beginnen. Es sind die UFO's, die eigentlich ja toll sind, aber eben nicht fertig sind. Schon immer nervte es mich, wenn der letzte Ärmel gut halb gestrickt war und ich mich nicht überwinden konnte das Ding zu beenden und lieber was Neues anfangen musste. Und das ist eher schlimmer geworden. Wie schon häufiger vorgenommen werde ich im nächsten Jahr wieder einen Abbauversuch starten, denn ich finde es beim drüber schreiben nun noch mal extra-doof, dass ich die Sachen nicht fertig bekomme. 


Ich könnte noch Platzmangel für Vorräte anführen, aber dies wäre maulen auf höchstem Konsumniveau und wenn ich ehrlich bin, möchte ich das wirklich reduzieren. 2015 werde ich keine Wolle kaufen. Einzige Ausnahme darf sein, wenn etwas nicht für ein geplantes Projekt reicht, also nur Zukauf.

Natürlich stören mich fehlerhafte oder unverständliche Anleitung, die einfach nur ärgerlich sind, oder Garn von schlechter Qualität, damit meine ich dünne stellen oder Knoten. Gerechter Weise muss ich sagen, dass ich aber damit bisher nur selten Probleme hatte.
Stricken und  andere Handarbeiten sind seit Kindertagen ein nicht weg zu denkendes Hobby. Das mir viele entspannende und doch auch sinnvoll produktive Stunden bereitet.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

stricke ich nur Socken?





Nein natürlich nicht, und ich hätte hier so gern in den letzten Wochen etwas gezeigt, aber es ist ja noch nicht Weihnachten.
und darum gibt es mein neuestes Paar Socken für mich zu sehen. 
Gestrickt habe ich sie aus Opal Regenwald X - in der Farbe Amazonas- Franky.

Von jedem verkauften Knäuel aus dieser bereits in der 10. Kollektion erschienenen Wolle wird ein Betrag zur Erhaltung und Schutz des Regenwaldes gespendet. 
Mehr kann man auf der  Tutto - Seite lesen. 

http://www.sockenwolle.de/shop_content.php?coID=50&XTCsid=5dsd4j10v5g9o7fofbuse35fk6

Für mich ist das ein Grund immer wieder zu dieser Wolle zu greifen. Natürlich sind die Wolleigenschaften und die großartigen Farben ein weiteres Plus.

Neuenddeckt:
Ich habe sie zu einem Großteil in der Straßenbahn gestrickt, was für mich etwas Neues ist. 
Es geht eigentlich gut vorran und ich werde das sicher öfter machen. 

Dienstag, 28. Oktober 2014

Ich und mein Tablett (verstrickte Dienstagsfrage)


(iPad - Geschenk zum 50. Geburtstag 2012)


Es ist Dienstag und das Wollschaf hat wieder eine Frage 



Nutzt Du auf Deinem Smartphone oder Tablet Strick-Apps?
Wenn ja, welche und warum, welchen Nutzen haben sie für Dich?


Auf meinem Smartphone nutze ich bislang keine App , die mit Handarbeiten zu tun hat. 

Dafür habe ich mein iPad mini eigentlich ständig bei mir.
Damit habe ich Zugang zu ravelry, wo ich meinen stash, meine to do Liste und die Projekte aufgelistet habe, in verschiedenen Gruppen lese und mich informiere.

Ich nutze die App "knit companian"
Man kann ganz wunderbar PDFs laden, Projekte verwalten, Notizen schreiben, farbige Hervorhebungen anbringen ect. Natürlich kann man auch zählen.... 
Warum nutze ich das? 
Fast jeder kennt Star Trek ... und ich war schon als Kind begeistert, wenn Mr. Spock auf seinem "Tabett" gelesen hat, Daten eingegeben hat und auf jede noch so dusselige Frage eine Antwort fand. Ich gebe es freimütig zu, ich habe fast 40 Jahre auf so ein Ding gewartet und bin noch immer so froh darüber und nenne es liebevoll "meine externe Festplatte". 
Es macht mir das Leben leichter und ich habe auf kleinem Raum, mit relativ wenig Gewicht so ziemlich alles an notwendigen Informationen bei mir. 



Freitag, 24. Oktober 2014

Neues Strickprojekt


Hier sieht man die Wolle für mein nächstes Projekt. 
"Lisa" von Woll Butt, der Hausmarke von Buttinette. Lauflänge 85m auf 50 g.
55% Baumwolle + 45% Polyacryl ist zwar nicht hochwertig, aber dafür strapazierfähig. Mit 1,95€ je Knäuel auch unglaublich günstig. 
Was es wird kann ich noch nicht sagen und es wird davon vorläufig auch kaum Bilder geben, denn es wird ein Geschenk. Bunt wird es, das sieht man schon. 

Ein relativ einfach zu strickendes Muster, sieht dafür aber interessant aus. Der Baumwollanteil macht es etwas stumpf aber es strickt sich gut. Man sieht nur etwas vom Seil, aber ich habe mir eine Rundnadel von KnitPro in Nr. 3 geleistet. Nachdem ich seit einiger Zeit Socken mir diesen Holznadeln stricke und dabei feststellte, dass es mir schlichtweg leichter fällt hielt ich die Anschaffung für sinnvoll. 

Strickliteratur


Diese Woche fragte das Wollschaf,
Ich hätte folgende Frage für dich:
Derzeit erweitere ich immer wieder meine Büchersammlung zum Thema Stricken.
Daher interessiert es mich, was eure Bibliothek bisher so beinhaltet.
Sind es Musterbücher, Grundlagenbücher, Bücher zu bestimmten Themen wie Socken oder Oberteilen?
Sind die Bücher in eurer Muttersprache geschrieben oder nutzt ihr auch andere Sprachen, um eure Erkenntnisse zu erweitern?
Habt ihr schon Muster aus den Büchern nachgestrickt, oder war es nur ein Spontankauf und die Bilder sind toll anzusehen?
Wie umfangreich ist eure Büchersammlung zu diesem Thema?
Müsst ihr die Bücher in den Händen halten können oder habt ihr auch Ebooks?
Dann hätte ich noch eine Frage:
Habt ihr Zeitschriften-Abos zum Thema Stricken?
Sind dies Offline- oder Online-Abos?
Oder kauft ihr regelmäßig Strickzeitschriften?
Welche Zeitschriften habt ihr? Gibt es welche, die euch enttäuscht haben?
Vielen Dank an Jana für die heutige Frage!

Ich lese viel und mag Bücher und Zeitschriften sehr.
Abonniert habe ich the Knitter Deutsch , Verena und lese auch noch einige andere Hefte. Manche gefallen mir mehr, andere nicht so, aber Inspiration finde ich eigentlich immer und somit kann ich nicht sagen, dass mich etwas völlig enttäuscht hat.
In online Veröffentlichungen schaue ich gern, aber eher wenn ich darüber stolpere und nicht regelmäßig.
Ich besitze auch einige Bücher zum Thema Stricken. Ich habe mir Stephanie von der Linden Grundlagenwerk gekauft und ein paar Bücher mit Strickmustern. Dann sind da noch einige wenige Bücher mit Modellen z.bsp. Socken und Pullover. 
Ich habe auch noch Titel auf der Wunschliste, aber, wen würde es wundern, meist leihe ich mir Strickliteratur aus der Bibliothek aus. Ich lese sowohl in Deutsch, Englisch und Französisch. Komme damit auch ganz gut zurecht. Russisch könnte ich auch, habe aber bisher noch gar nicht daran gedacht danach zu suchen. Das werde ich wohl mal in Angriff nehmen und erkunden, was es interessantes gibt.
E-Books lese ich gern unterwegs, aber nein, Strickbücher halte ich gern in den Händen. Da kommen die Bilder nach meiner Meinung besser zur Geltung. 
"Mein Lieblingspullover" von Amanda Griffith kam mir vor einiger Zeit in die Hände. Es gefällt mir gut, weil viele Modelle eher klassisch sind und es für jedes Modell die Möglichkeit gibt Varianten, wie unterschiedliche Ärmel, Kragen oder Ausschnitte zu wählen. Darum steht es nun auf meiner Wunschliste. 

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Balkon im Herbst

Im Herbst.

Niedrig schleicht blaß hin die entnervte Sonne,
Herbstlich goldgelb färbt sich das Laub, es trauert
Rings das Feld schon nackt und die Nebel ziehen
Über die Stoppeln.

Sieh, der Herbst schleicht her und der arge Winter
Schleicht dem Herbst bald nach, es erstarrt das Leben;
Ja, das Jahr wird alt, wie ich alt mich fühle
Selber geworden!

Gute, schreckhaft siehst du mich an, erschrick nicht;
Sieh, das Haupthaar weiß, und des Auges Sehkraft
Abgestumpft; warm schlägt in der Brust das Herz zwar,
Aber es friert mich!

Naht der Unhold, laß mich ins Auge ihm scharf sehn:
Wahrlich, Furcht nicht flößt er mir ein, er komme,
Nicht bewußtlos rafft er mich hin, ich will ihn
Sehen und kennen.

Laß den Wermutstrank mich, den letzten, schlürfen,
Nicht ein Leichnam längst, ein vergeßner, schleichen,
Wo ich markvoll einst in den Boden Spuren
Habe getreten.

Ach! ein Blutstrahl quillt aus dem lieben Herzen:
Fasse Mut, bleib stark; es vernarbt die Wunde,
Rein und liebwert hegst du mein Bild im Herzen
Nimmer vergänglich.
Adelbert von Chamisso


Ich habe endlich ein paar Tage frei und da ich nicht verreise habe ich mir den Balkon hübsch gemacht. Der Blick gefällt mir so besser, auch wenn das Wetter schon recht trübe ist.
Aber gestern konnte ich draußen sitzen und etwas Herbstsonne genießen.


Dienstag, 21. Oktober 2014

Die verstrickte dienstagsfrage

Das Wollschaf stellte letzte Woche die Frage 
http://daswollschaf.wordpress.com
Bist Du schon mal während des Strickens eingeschlafen?
Was machst Du, wenn Du müde bist, aber trotzdem noch stricken möchtest?

So lange ich denken kann schlafe ich weder in der Bahn, beim Fernsehen oder beim lesen ein.
Seit diesem Jahr erwische ich mich, dass ich durchaus mal beim Fernsehen einnicke. So erst wieder gestern Abend passiert. 
Derzeit habe ich frei und kann aufbleiben, so lange ich will. Ich schaue 2 Folgen Barnaby, schalte um und es läuft Werbung bevor etwas interessantes anfängt und tja, den Anfang verpasst.
Jaja, ich werde älter und wenn ich ehrlich bin, ist dies etwas, womit ich nicht gerechnet habe.
Auch in der Straßenbahn bin ich nach einem langen Arbeitstag schon mal weggedämmert.


Beim Lesen oder Stricken bin ich aber noch nicht eingeschlafen. Ich nehme an, dass ich da einfach konzentrierter bin. Ich hoffe, das bleibt auch noch lange so.

Wenn ich müde bin habe ich 2 Antworten. 
Während der Woche, wenn ich arbeite gehe ich schlafen, aber wenn ich am nächsten Tag nicht los muss, mache ich auch weiter, so lange ich Freude dran habe oder etwas fertig bekommen möchte.
Aber auch dazu muss ich sagen, dass ich früher die Nächte so manches Mal durchgemacht habe. 


Montag, 15. September 2014

Weggeworfen


Zusammenhänge werden sehr gut erklärt.
Manche Bilder sind unglaublich und beklemmend, aber  trotzdem Realität. 

Mir fällt dazu ein Zitat von Marie non Ebner-Eschenbach ein:

"Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die Zeit vorüber, in der man kann."


Samstag, 6. September 2014

Orientalischer Gärten


...in den Gärten der Welt .
Dort habe ich heute einen schönen Tag mit meiner Tochter und den beiden Enkelkindern verbracht. Morgen besuche ich meinen Sohn, Schwiegertochter und das Enkelkind. Habe also ein Familien-Wochenende....

Wochenende






Ich wünsche allen ein schönes, erholsames und sonniges Wochenende. 

Montag, 1. September 2014

Curry-Zucchini

Von einer Kollegin bekam ich eine große Zucchini geschenkt. Schon im letzten Jahr konnte ich von sehr leckeren selbst eingelegten Zucchini kosten und das Rezept bekommen.
Die schmecken leicht süß-sauer und durch den Curry sehr pikant.
Jetzt konnte ich es selbst nachkochen, geht super einfach und ich bin seht begeistert.
Wieder etwas für den Vorrat.

Donnerstag, 28. August 2014

Streifen für mich

Und wieder ein Paar Socken für meine Schublade.
Es wird ja schon merklich kühler, auch wenn man es kaum fassen kann, wo es vor noch wenigen Tagen sehr heiß war.
Besonders morgens und abend ist es empfindlich kühl.
Wenn ich am Abend auf dem Sofa sitze kann ich durchaus schon Socken an den Füßen vertragen. Lesen oder stricken hat ja auch immer etwas mit Gemütlichkeit zu tun.
Der nächste Herbst und Winter kommt ... aber ich bin vorbereitet.

Mittwoch, 27. August 2014

Neue Griffe

Meine Schlafzimmermöbel habe ich seit über 20 Jahren und auch wenn sie weder Antik noch modern im eigentlichen sind, sehe ich keinen Grund mir neue zu kaufen.
Leider brach mir vor einiger Zeit an der oberen Schublade der Kommode der Griff ab.
Ich konnte neue Knäufe in ganz ähnlicher Farbe, nur etwas größer und mit etwas Verzierung finden. Davon habe ich 2 Stück gekauft und nun sieht es wieder gut aus.

Samstag, 23. August 2014

Es neigt sich dem Ende

Leider der vorletzte Krimi mit meinem Lieblings - Bullen .....


Keine Geringere als Jane Austen stand Pate für das Seebad Sandytown, in dem Dalziel eigentlich zur Kur weilt, sich aber vor allem tödlich langweilt – bis eine Leiche auftaucht....

 " Das Buch ist Hills moderne Version eines Romans, den Jane Austen (1775-1817) zu Lebzeiten nicht mehr vollenden konnte. »Sanditon« war der Arbeitstitel, und Austen arbeitete noch im März 1817 daran, bevor sie krankheitsbedingt abbrechen musste. Hill übernimmt die Kulisse eines mondänen Seebades, das er mit Austens Figuren bevölkert. Lady Denham, ihr Neffe Edward, Clara Brereton, Charlotte Heywood, das Ehepaar Parker: Diese und andere Namen finden sich so bereits bei Austen.
Da »Sanditon« nie abgeschlossen wurde, blieb offen, welche Geschichte Austen erzählen wollte. Das Fragment bietet vor allem einleitende Landschafts- und Charakterbeschreibungen. Hill fand hier eine ideale Spielwiese. Aus Sanditon wurde Sandytown, aus (vermutlich) einem Gesellschaftsroman (inklusive Liebesgeschichte) ein Krimi, der zumindest zeitlich im 21. Jahrhundert angesiedelt ist." ( Zitat: Krimicouch.de)

Aber viel wichtiger : bis zum Ende ein unterhaltsamer Krimi, mit einem tollen Schluss: 
 »Passt auf, ihr Armleuchter! …Dalziel ist wieder da!« (S. 635)





Socken aus Resten

Aus irgendeinem Grund stricken sich Restesocken immer schneller als die "schönen".
Und es bleiben auch immer Reste übrig....

Freitag, 22. August 2014

Geburtstagskuchen



 Mein Enkelkind hat seinen ersten Geburtstag gefeiert und ich habe einen Zupfkuchen nach dem Rezept meiner ehemaligen Schwiegermutter gebacken. 
Diesen Kuchen lieben Alle in meiner Familie und ich werde oft gebeten genau diesen und keinen anderen zu backen. 
Zum Schluss noch ein bisschen Puderzucker drauf und lecker. 
Für das Geburtstagskind habe ich noch Zitronenkekse zum knabbern gebacken. 
Der kleine Mann hat ja eigentlich auch schon alles, was man mit einem Jahr brauchen kann, Mama hat für einen neuen Kindersitz einen Zuschuss bekommen.
Aber am Wichtigsten ist doch, dass die Familie zusammen kommt, das Geburtstagskind feiert. Bei uns wird auch immer ein Geburtstagslied gesungen und Kinder werden hochgehoben... Ich finde das eine schöne Tradition.