So viel habe ich gestrickt

Donnerstag, 28. August 2014

Streifen für mich

Und wieder ein Paar Socken für meine Schublade.
Es wird ja schon merklich kühler, auch wenn man es kaum fassen kann, wo es vor noch wenigen Tagen sehr heiß war.
Besonders morgens und abend ist es empfindlich kühl.
Wenn ich am Abend auf dem Sofa sitze kann ich durchaus schon Socken an den Füßen vertragen. Lesen oder stricken hat ja auch immer etwas mit Gemütlichkeit zu tun.
Der nächste Herbst und Winter kommt ... aber ich bin vorbereitet.

Mittwoch, 27. August 2014

Neue Griffe

Meine Schlafzimmermöbel habe ich seit über 20 Jahren und auch wenn sie weder Antik noch modern im eigentlichen sind, sehe ich keinen Grund mir neue zu kaufen.
Leider brach mir vor einiger Zeit an der oberen Schublade der Kommode der Griff ab.
Ich konnte neue Knäufe in ganz ähnlicher Farbe, nur etwas größer und mit etwas Verzierung finden. Davon habe ich 2 Stück gekauft und nun sieht es wieder gut aus.

Samstag, 23. August 2014

Es neigt sich dem Ende

Leider der vorletzte Krimi mit meinem Lieblings - Bullen .....


Keine Geringere als Jane Austen stand Pate für das Seebad Sandytown, in dem Dalziel eigentlich zur Kur weilt, sich aber vor allem tödlich langweilt – bis eine Leiche auftaucht....

 " Das Buch ist Hills moderne Version eines Romans, den Jane Austen (1775-1817) zu Lebzeiten nicht mehr vollenden konnte. »Sanditon« war der Arbeitstitel, und Austen arbeitete noch im März 1817 daran, bevor sie krankheitsbedingt abbrechen musste. Hill übernimmt die Kulisse eines mondänen Seebades, das er mit Austens Figuren bevölkert. Lady Denham, ihr Neffe Edward, Clara Brereton, Charlotte Heywood, das Ehepaar Parker: Diese und andere Namen finden sich so bereits bei Austen.
Da »Sanditon« nie abgeschlossen wurde, blieb offen, welche Geschichte Austen erzählen wollte. Das Fragment bietet vor allem einleitende Landschafts- und Charakterbeschreibungen. Hill fand hier eine ideale Spielwiese. Aus Sanditon wurde Sandytown, aus (vermutlich) einem Gesellschaftsroman (inklusive Liebesgeschichte) ein Krimi, der zumindest zeitlich im 21. Jahrhundert angesiedelt ist." ( Zitat: Krimicouch.de)

Aber viel wichtiger : bis zum Ende ein unterhaltsamer Krimi, mit einem tollen Schluss: 
 »Passt auf, ihr Armleuchter! …Dalziel ist wieder da!« (S. 635)





Socken aus Resten

Aus irgendeinem Grund stricken sich Restesocken immer schneller als die "schönen".
Und es bleiben auch immer Reste übrig....

Freitag, 22. August 2014

Geburtstagskuchen



 Mein Enkelkind hat seinen ersten Geburtstag gefeiert und ich habe einen Zupfkuchen nach dem Rezept meiner ehemaligen Schwiegermutter gebacken. 
Diesen Kuchen lieben Alle in meiner Familie und ich werde oft gebeten genau diesen und keinen anderen zu backen. 
Zum Schluss noch ein bisschen Puderzucker drauf und lecker. 
Für das Geburtstagskind habe ich noch Zitronenkekse zum knabbern gebacken. 
Der kleine Mann hat ja eigentlich auch schon alles, was man mit einem Jahr brauchen kann, Mama hat für einen neuen Kindersitz einen Zuschuss bekommen.
Aber am Wichtigsten ist doch, dass die Familie zusammen kommt, das Geburtstagskind feiert. Bei uns wird auch immer ein Geburtstagslied gesungen und Kinder werden hochgehoben... Ich finde das eine schöne Tradition.