So viel habe ich gestrickt

Samstag, 23. August 2014

Es neigt sich dem Ende

Leider der vorletzte Krimi mit meinem Lieblings - Bullen .....


Keine Geringere als Jane Austen stand Pate für das Seebad Sandytown, in dem Dalziel eigentlich zur Kur weilt, sich aber vor allem tödlich langweilt – bis eine Leiche auftaucht....

 " Das Buch ist Hills moderne Version eines Romans, den Jane Austen (1775-1817) zu Lebzeiten nicht mehr vollenden konnte. »Sanditon« war der Arbeitstitel, und Austen arbeitete noch im März 1817 daran, bevor sie krankheitsbedingt abbrechen musste. Hill übernimmt die Kulisse eines mondänen Seebades, das er mit Austens Figuren bevölkert. Lady Denham, ihr Neffe Edward, Clara Brereton, Charlotte Heywood, das Ehepaar Parker: Diese und andere Namen finden sich so bereits bei Austen.
Da »Sanditon« nie abgeschlossen wurde, blieb offen, welche Geschichte Austen erzählen wollte. Das Fragment bietet vor allem einleitende Landschafts- und Charakterbeschreibungen. Hill fand hier eine ideale Spielwiese. Aus Sanditon wurde Sandytown, aus (vermutlich) einem Gesellschaftsroman (inklusive Liebesgeschichte) ein Krimi, der zumindest zeitlich im 21. Jahrhundert angesiedelt ist." ( Zitat: Krimicouch.de)

Aber viel wichtiger : bis zum Ende ein unterhaltsamer Krimi, mit einem tollen Schluss: 
 »Passt auf, ihr Armleuchter! …Dalziel ist wieder da!« (S. 635)





Kommentar veröffentlichen