So viel habe ich gestrickt

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Was mag ich nicht beim Stricken?

Stricken ist toll und macht riesig viel Spaß.
Aber mal ganz ehrlich: Es gibt auch beim Stricken einiges, was wir nicht leiden können, oder?
Was mögt Ihr überhaupt nicht, was nervt Euch, was findet Ihr ganz schrecklich?
Wieder eine gute Frage vom Wollschaf. 
Ich stricke schon ewig. Zwar gab es auch Zeiten, wo meine Stricknadeln ein ruhiges Dasein fristeten, aber es macht mir Freude. Die ruhigen und rhythmischen Bewegungen, es gibt "Muster" die keinerlei Kopfarbeit verlangen, bei denen ich ganz anderen Gedanken nachgehen kann und es gibt anstuchsvolle Strickereien, bei denen ich bei der Sache bleiben muss. Das Material kann fest, kuschelig, bunt oder eher schlicht sein, ganz wie ich es auswähle.  Ich kann auch immer noch neue Techniken und Tricks lernen. Anregungen gibt es so viele. Wer hier schon mal gelesen hat weis, dass ich Bücher und Zeitschriften liebe und einer meiner besten Kunden in der Bibliothek bin.
Das sind alles Dinge, die ich am Stricken mag. Und die hängen auch ganz eng mit dem Wermutstropfen zusammen. Eigentlich liegt dieser nicht im Stricken per se begründet sondern in mir selbst. Ich liebe Abwechslung und stricken dauert seine Zeit und es gibt immer etwas neues, spannendes zu beginnen. Es sind die UFO's, die eigentlich ja toll sind, aber eben nicht fertig sind. Schon immer nervte es mich, wenn der letzte Ärmel gut halb gestrickt war und ich mich nicht überwinden konnte das Ding zu beenden und lieber was Neues anfangen musste. Und das ist eher schlimmer geworden. Wie schon häufiger vorgenommen werde ich im nächsten Jahr wieder einen Abbauversuch starten, denn ich finde es beim drüber schreiben nun noch mal extra-doof, dass ich die Sachen nicht fertig bekomme. 


Ich könnte noch Platzmangel für Vorräte anführen, aber dies wäre maulen auf höchstem Konsumniveau und wenn ich ehrlich bin, möchte ich das wirklich reduzieren. 2015 werde ich keine Wolle kaufen. Einzige Ausnahme darf sein, wenn etwas nicht für ein geplantes Projekt reicht, also nur Zukauf.

Natürlich stören mich fehlerhafte oder unverständliche Anleitung, die einfach nur ärgerlich sind, oder Garn von schlechter Qualität, damit meine ich dünne stellen oder Knoten. Gerechter Weise muss ich sagen, dass ich aber damit bisher nur selten Probleme hatte.
Stricken und  andere Handarbeiten sind seit Kindertagen ein nicht weg zu denkendes Hobby. Das mir viele entspannende und doch auch sinnvoll produktive Stunden bereitet.

Kommentar veröffentlichen