So viel habe ich gestrickt

Freitag, 17. Februar 2017

Dresdener Platte

Das Muster Dresdner Platte habe ich zum ersten Mal genäht. Ein bisschen Respekt hatte ich davor,



weil ja alles akkurat zusammen passen muss, damit sich der Kreis schließt.

Es soll ein Geschenk zum Geburtstag werden und da habe ich als Erstes Stoffe ausgewählt. Schön bunt und doch hoffentlich stimmig. Für den Hintergrund etwas Neutrales und grün für die Rückseite.

Dann wurden die Schablonen ausgeschnitten und die Stoffe damit zugeschnitten. Die Beschenkte ist gartenbegeistert und darum soll sich die Dresdner Platte zu einem Blümchen zusammenfinden. Also kommen noch Stiel und Blätter als Applikation dazu.


 
Ein besonders schöner Arbeitsschritt ist immer das Anordnen der einzelnen Teile, damit ein harmonisches Bild entsteht.



und dann kam der spannende Augenblick, alle Einzelteile erst zu Paaren, dann zu Vierteln und Halbrund nähen und dann zum Kreis.


Was war ich nach dem bügeln stolz und froh, als sich ein schöner Teller zeigte.


Obwohl ich lange Zeit wenig Begeisterung für Applikationen empfand bin ich inzwischen durchaus ein Freund davon.
Ich habe dann die Kissenplatte in "Echo- Technik" gequiltet und die Rückseite genäht, nun kann das Kissen verschenkt werden.
Kommentar veröffentlichen